ALLERGIEN unterschiedlichster Art und Formen haben sich in unserer heutigen Wohlstandsgesellschaft breit gefächert manifestiert. Der wirtschaftliche Wohlstand fordert eben seinen Preis! Der Mensch reagiert immer häufiger mit krankhafter Überempfindlichkeit auf irgendeine Substanz, (Umwelt, Pflanzen, Tiere, Arzneimittel, Viren) in seiner Umgebung oder auf den Genuss von Nahrungsmitteln.

 

 

 

Einhellig vertreten Experten, Ärzte und Ernährungswissenschaftler die Meinung, dass als denkbare Ursachen der Allergien folgende Faktoren sind:

 

  • Zunehmende Umweltverschmutzung

  • Massenkonsum an industriell behandelten Nahrungsmitteln (Vitamin - und Mineralstoffmangel)

  • der ständig steigende Medikamentenverbrauch

  • gestörte emotionale Grundstimmung wie z.B. Angst, Konfliktsituationen usw.

  • sozialkulturelle Aspekte wie z.B. Stress, Überforderung usw.

  • auch Zahnprothesen, Füllungen und Brücken aus Kunststoffen und Ähnliches können Auslöser für allergische Reaktionen sein.

 

 

Allergien und Immunabwehr sind also untrennbar miteinander verbunden und somit sind wir wieder beim Immunsystem gelandet, welches einerseits durch Stress, falsche Ernährung, Vitamin- und Mineralstoffmangel, Umwelteinflüssen usw. geschwächt, andererseits aber sehr wichtig für unsere Gesundheit ist, weil es die Abwehrfront gegen so viele Krankheitserreger darstellt.

 

Und gerade deshalb pocht die Ernährungswissenschaft und Zellularmedizin auf gesunde, vitaminreiche Ernährung und einen ausgeglichenen Vitamin- und Mineralstoffhaushalt, der bei Bedarf eben individuell oder generell ergänzt werden muss.

 

 

 

 

Die Ursache verschiedenster Allergien ist auch oft in einem Mangel an bestimmten Vitaminen und Mikronährstoffen begründet, wodurch es in den betroffenen Zellen und Organen zu Stoffwechselstörungen kommt, was vielerlei Auswirkungen haben kann und sich im Laufe der Zeit in den verschiedensten Krankheitsbildern (auch Allergien) zeigt.

 

Auch hier setzt die Zellularmedizin durch gezielte, individuell abgestimmte Vitamin- und Mineralstoffgaben und anderen Behandlungsmethoden bei der Behebung der Ursache an, anstatt nach schulmedizinischem Muster die Symptome zu bekämpfen und zurückzudrängen.

 

 

 

Ist eine Allergie auf genetisch bedingte Stoffwechselstörungen zurückzuführen, kann manchmal nur eine Besserung der Situation, nicht aber eine vollständige Heilung erreicht werden.

 

 

 

Medikamente:Der weitsichtige Arzt Dr.med. Friedrich Hoffmann warnte bereits zu seiner Zeit vor den drohenden Gefahren (Nebenwirkungen), die bei der häufigen Verabreichung von Arznei- mitteln auftreten können.

 

 

 

Wichtig - Reinigung des Organismus:Grundlegend ist es wichtig und für nachfolgende therapeutische Maßnahmen bedeutsam, dass im Körper befindliche Rückstände und Ablagerungen aus ungesunder Ernährung und häufiger Medikamenteneinnahme einerseits und die beruflich bedingten Schadstoffe andererseits gelöst und ausgeschieden werden. Dann erst haben die Folgetherapien eine hohe Effizienz und Wirksamkeit, weil die von ihrer "Altlast" befreiten Zellen aufnahmefähiger sind, positiver reagieren und ihre normale Funktion wieder besser ausführen können.

 

 

Im Allgemeinen hat die Schulmedizin bei Allergien und ähnlichen Erkrankungen hinsichtlich Heilung relativ wenig bewirkt.

 

 

 

Im Gegensatz dazu hat die ganzheitliche Medizin eine Palette individuell abgestimmter Behandlungsmethoden mit guten Chancen für Linderung und Heilung anzubieten. Zum Beispiel.

  • Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)

  • Homöopathie

  • Eigenblutbehandlung (Umstimmung des menschlichen Organismus)

  • Akupunktur

  • Orthomolekulare Therapie (Zufuhr von Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen etc.)

  • Thymustherapie (Immunsystemaktivierung)

  • Injektion von Reintoxinen

  • Mikrobiologische Therapie mit Autovaccinen

 

 

Für weitere, unverbindliche Informationen wenden Sie sich an das


 

Medizinische Institut der Gesellschaft

 

 

für Orthomolekulare Medizin und Naturheilkunde e.V.

 

Leitung: Dozent Thaddäus ERNST, Heilpraktiker

Psychologe (USA) 
Berufsverbände BDHN, VFH

D-88131LINDAU / B,Tannhofweg 18

Telefon: 0049 (0)8382 297844

Telefon: 0049 (0)8382 28301

Fax: 0049 (0)8382 297844

Internet:www.gesundheit-lindau.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonische Beratungen sind kostenfrei!

Login Form

Wer ist online

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

Besucher

United States 62%United States
Austria 15.1%Austria
Germany 15.1%Germany
United Kingdom 1.2%United Kingdom
China 1.2%China
Albania 1.2%Albania
Spain 1.2%Spain
Liechtenstein 1.2%Liechtenstein
New Zealand 1.2%New Zealand

gestern: 3
diese Woche: 12
letzte Woche: 30
dieser Monat: 73
letzter Monat: 79
Total: 174515
Visitor heat map tracker, live visitor tracking, real time visitor counter