SEITEN INHALT


Enzyme sind besonders wichtig bei

Krebs, degenerativen Erkrankungen, Verdauungsbeschwerden u.a.m.

 

 

ENZYME SIND LEBENSWICHTIG !


 

 

 

Behandlungen mit Enzymen sind kompatibel mit allen Therapieformen!

Zink zum Beispiel aktiviert über 70 Enzyme!

 

 

Enzyme - was ist das?

 

Enzyme sind organische Substanzen, ( Proteine) meist Polymere aus Aminosäuren, die als Katalysatoren wirken und im Stoffwechsel der Lebewesen fast alle Reaktionen steuern.

Natürliche Polymere sind u. a. Holz, Naturkautschuk, natürliche Harze, usw.

Synthetische Polymere sind z.B. Kunststoffe, Kunstfasern (Nylon; Reyon) oder

bestimmte Klebstoffe.

 

Enzyme arbeiten hoch effizient. Eine winzige Enzymmenge bringt bei Körpertemperatur chemische Reaktionen zustande, die man mit den üblichen Mitteln der Chemie nur durch den Einsatz aggressiver Chemikalien und bei hohen Temperaturen in Gang setzen könnte. Ungefähr 30 Gramm reines, kristallines Pepsin würden z.B. ausreichen, um innerhalb weniger Stunden mehr als 2 Tonnen Hühnereiweiß abzubauen.

 

Manche Krankheiten entstehen durch Funktionsstörungen von Enzymen, wie z.B. Phenylketonurie, die Zuckerkrankheit, sowie die Anämie und andere Blutkrankheiten. Forschungsergebnissen zufolge ist das Enzym L-Asparaginase ein wirksames Mittel gegen Leukämie.

 

 

Enzyme spielen eine wichtige Rolle

zum Schutz vor Krankheiten !

Sie sind mit allen Therapieformen kompatibel!

 

In den vergangenen Jahrhunderten fiel mehr als die Hälfte der Bevölkerung Europas der Pest, Cholera, Tuberkulose, Wundrose und so manch anderen Seuchen zum Opfer

und genauso lange rätselten Wissenschaftler und Ärzte, warum einige Menschen überlebten, andere erkrankten und starben. Wissenschaftler fanden durch intensive

Forschungen heraus, dass ein geschwächtes lmmunsystem der Hauptgrund für Krankheiten ist.

 

Ursachen für geschwächtes Immunsystem - Krankheiten:

  • Ungesunde, unvernünftige Lebensweise

  • Jeglicher Stress (auch psychischer Art)

  • Ernährungsfehler,

  • vor allem aber Mangel an bestimmten Enzymen, Mineralstoffen und Vitaminen.

Enzyme spielen eine große Rolle - sie sind für Gesundheit unverzichtbar !

 

 


 

 

Deshalb zurück zur Ganzeitstherapie

 

denn:

  • Enzyme regeln entscheidend unseren Stoffwechsel

  • Enzyme sind unter anderem Garant dafür, für ein gesundes und lebenswertes Dasein führen zu können

  • Enzyme - Vitamine - Mineralstoffe - Spurenelemente haben eine enorme Auswirkung auf unsere Gesundheit ! Sie sind die Basis der Gesundheit!

 

Die Menschen suchen heute vermehrt nach alternativen Methoden, die Ihnen gefahrlos und ohne Nebenwirkungen bei verschiedensten Gesundheitsproblemen eine gewisse Selbsthilfe ermöglichen. Aufgrund der prekären Situation unseres Gesundheitssystems ergreifen immer mehr Menschen Eigeninitiative und wenden sich mit Erfolg der ganzheitlichen Medizin zu. In diesem Zusammenhang verlagert sich das Interesse auch immer mehr auf die Enzymtherapie, Vitamin- und Mineralstoffgaen, weil mit ihrer Hilfe unsere Selbstheilungs- und Abwehrkräfte bei richtiger Anwendung optimal gestärkt werden können.

 

Bei verschiedensten und oft auch hartnäckigen Beschwerden wie z.B.

  • Verstopfung,

  • Infektionen,

  • Gürtelrose,

  • rheumatischen Leiden,

  • Bandscheibenproblemen,

  • Arthrose,

  • Herz-Kreislauferkrankungen u.v.a.

hat sich die Enzymtherapie sehr gut bewährt. Ganz besonders erfreulich ist, dass immer mehr "ehemals klassische Schulmediziner" sich mit diesen Behandlungsmethoden

befassen und grandiose Erfolge erzielen, von denen der "klassische Schulmediziner" mit der chemischen Medikation und Gefäßoperationen weit entfernt ist.

 

 

 


 

 

Enzyme sind lebenswichtig !

 

Enzyme sind so wichtig, weil der Körper ohne sie nicht mehr funktionieren würde und das für uns den sicheren Tod zur Folge hätte, da sie alle Reaktionen in unserem Organismus steuern. Wenn nicht mehr genügend Enzyme, oder diese unausgeglichen vorhanden sind, führt dies sehr bald zu Fehlreaktionen im Körper, wodurch dann Krankheiten verschiedenster Art entstehen können.

 

Enzyme sind für die richtige Funktion unserer Zellen, jedes einzelnen Organs verantwortlich. Wir wissen auch, dass jedes genetische Programm auf der Wirkung von Enzymen basiert. Wichtigist auch zu wissen, dass der Körper Vitamine und Nährstoffe ohne Enzyme nicht verarbeiten kann. Und somit sind Enzyme tatsächlich die "Grundlage" unseres Lebens, unserer Gesundheit.

 

 

 


 

 

Immunsystem:

 

Das Immunsystem hat die Aufgabe, alle in den Körper eindringenden "Feinde" wie Bakterien, Viren, krebserregende und andere Fremdstoffe abzuwehren. Dazu sind die Enzyme erforderlich und die müssen regelmäßig ersetzt, ergänzt werden, da ihre Wirkungsdauer zeitlich begrenzt ist.

 

Bei einem geschwächten lmmunsystem sind die Enzyme nicht in ausreichendem und ausgeglichenem Maße vorhanden, wobei außerdem viele defekt oder abgenutzt sind.

 

Herkunft der Enzyme:

Enzyme kommen aus unserer (oft sehr mangelhaften) Nahrung. Der Organismus nimmt sie auf und verändert sie in über 3000 verschiedene Enzymformen und stellt sie für den jeweiligen Zweck zur Verfügung. Somit

können wir uns sehr gut vorstellen, dass bei mangelhafter Ernährung der Ezymhaushalt genauso mangelhaft und dadurch auch schon eine gewisse Krankheitsanfälligkeit

gegeben ist.

 

 


 

 

Kochen vernichtet alle Enzyme

 

Ein weiteres Problem ist, dass alle Enzyme zerstört werden, sobald die Speisen über ca. 54 Grad Celsius erhitzt werden. Deshalb ist es wichtig und unerlässlich, den Enzymbedarf entweder durch Rohkost oder durch zusätzliche Enzymgaben abzudecken.

 

Fleisch beinhaltet übrigens viele Enzyme. Weil das aber grundsätzlich gekocht wird und Vegetarier überhaupt nicht zu sich nehmen, entsteht allein dadurch bei vielen Menschen schon ein Mangel. Dazu kommt, dass insbesondere (industriell erzeugte) Fleisch- Wurstwaren meist mit Wachstumshormonen und verschiedenen anderen (schädlichen) Fremdstoffen vollgestopft sind. Weiters kommt erschwerend hinzu, dass unsere meist industriell gefertigte Nahrung besonders arm an Enzymen ist, da es sich um Konservennahrung, raffinierte, gereinigte Produkte wie z.B. weißes Mehl, Zucker, polierten Reis, gespritztes, poliertes Obst, usw. handelt.

 

In jungen Jahren ist ein Enzymmangel selten - der Körper kann Mangelerscheinungen besser ausgleichen. Mit zunehmendem Alter ändert sich dies aber, weil der Körper auch zunehmend die Fähigkeit einbüßt, die dringend erforderlichen Enzyme selbst herzustellen. Dieser deutliche Rückgang der Enzymproduktion hat dann eben drastische Folgen, wenn die fehlenden Enzyme nicht rechtzeitig zugeführt werden.

 

Bei Unterlassung der erforderlichen Enzymgaben wird das Immunsystem immer schwächer und kann Krankheiten aller Art nicht mehr wirksam bekämpfen. Und deshalb ist es so wichtig, den Körper rechtzeitig mit ausgewogenen, gut abgestimmten Enzymgaben zu versorgen.

 

 


 

 

Im Alter verminderte Enzymproduktion !

 

Bei verschiedenen Tests wurde klar festgestellt, dass 70-Jährige nur noch ungefähr die Hälfte der Enzyme von 20-Jährigen besitzen.

 

Mit zunehmendem Alter nimmt auch die Produktion der Bauchspeicheldrüse ab, die u.a. auch Verdauungsenzyme produziert.

 

Das bedeutet: Mögliche Verdauungsstörungen und eine verringerte Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung. Somit kann der Mensch auch bei ausgewogenem Speiseplan an Mangelernährung leiden, weil eben notwendige Enzyme fehlen.

 

Erkrankt ein älterer Mensch, arbeitet der Organismus auf Hochtouren, um die von seinem Immunsystem für die erfolgreiche Abwehr benötigten Enzymmengen produzieren zu können. Oft reicht das jedoch nicht aus, weil der Körper ohne entsprechende Enzymgaben überfordert ist. Das hat zur Folge, dass chronische Beschwerden verschiedenster Art, z.B. an Herz, Skelett, Immunsystem, sich auf unangenehme Weise "Gehör" verschaffen.

 

Wissenschaftler haben zum Beispiel herausgefunden, dass die zystische Fibrosis durch einen Mangel der Enzyme Trypsin und Lipase verursacht wird. Weiters

wurde festgestellt, dass mehr als 200 andere gesundheitliche Störungen ihre Ursache in abgenutzten und zum Teildefekten Gen-kontrollierten Enzymen haben.

 

 

 


 

 

Krankheit, ein unabwendbares Schicksal ?

Eine große Zahl von Forschungsarbeiten an Hunderten der besten Medizin-Zentren der Welt haben bewiesen, dass durch die zusätzliche Einnahme von Enzymen die meisten Erkrankungen verhindert oder zumindest gemildert werden können.

 

Dr. Michael Williams, Professor für Medizin an der Northwestern University und Dr. Klaus Miehlke, Professor für Rheumatologie, haben in ihrem Buch "Enzyme, die Grundlagen des Lebens", eindeutig festgeschrieben, dass der therapeutische Wert von Enzymen ganz enorm ist.

 

Viele amerikanische Wissenschaftler sind vor allem an der Genforschung interessiert; trotzdem arbeiten aber viele von Ihnen mit Kollegen in EUROPA und JAPANauf dem Gebiet NATURMEDIZIN zusammen, vor allem im Bereich der ENZYMFORSCHUNG und verzeichnen hier wirklich großartige Fortschritte und Erfolge.

 

Trotz aller "Widerstände" der Pharmaindustrie wird der angetretene Siegeszug der orthomolekularen - natur - und ganzheitlichen Medizin nicht mehr aufzuhalten sein. Dass er aufgrund massiver Behinderung auf höherer Ebene nur schleppend vorankommt, wird sich so schnell nicht ändern lassen.

 

Dass es bei den heutigen großartigen medizinisch-technischen Errungenschaften immer mehr Kranke gibt, wird den Menschen aber auch zu denken geben und sie erkennen lassen, dass im derzeitigen Gesundheitssystem etwas "gewaltig schief läuft."

 

Rund 70 % aller Patienten die in den Wartezimmern der Ärzte sitzen, leiden an den sogenannten "Zivilisationskrankheiten" die größtenteils auf folgende Komponenten zurück zu führen sind:

  • vernünftige, ungesunde und mangelhafte Ernährung (Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Enzymen)

  • Bewegungsmangel (sollte regelmäßig, in vernünftiger Form und Belastung erfolgen)

  • massiven psychischen Belastungen.

 

 

 


 

 

Naturheilverfahren - ohne Nebenwirkungen

 

Bisher wurden in Europa und Japan über 15 Millionen Menschen bereits mit Enzymgaben sehr erfolgreich behandelt und alle ohne nennenswerten Nebenwirkungen.

 

Die Antwort auf die Frage, warum es bei der Behandlung mit Enzymen keine schädlichen Nebenwirkungen gibt, ist einfach und logisch: Enzyme sind lebenswichtige Bestandteile der Nahrung und keine Medikamente! Es handelt sich umjene wichtigen Bestandteile, die in der "heutigen" Nahrung nur noch geringfügig oder zum Teil überhaupt nicht mehr vorhanden sind.

 

Dr. Ernst Freund entdeckte beispielsweise, dass die meisten Tumor-Patienten eine Thrombose bekommen (Blutgerinnsel, die z.B. einen Herzinfarkt verursachen können) und sich auch bei den meisten Thrombose-Patienten ein Tumor bildet. Mit dieser Entdeckung begann auch das Interesse der Wissenschaftler an Enzymen und deren Wirkung. Denn es wird nun vermutet, dass der Grund für diesen Zusammenhang bei den Enzymen liegt. Bluttests haben nämlich ergeben, dass beiden Patienten drei wichtige Enzyme fehlten.

 

Die jüngsten Forschungsergebnisse der Wissenschaftler bestätigen nämlich, dass zwei dieser Enzyme Blutgerinnsel auflösen. Das dritte Enzym bildet Makrophagen (Fresszellen oder Killerzellen) die die wichtige Funktion bekleiden, Blutfaserstoffe aufspalten.

 

Lautwissenschaftlicher Erkenntnisse verbirgt sich unkontrolliertes Zellwachstum immer unter einer Fibrinschicht, die eine sogenannte Schutzschicht für die entarteten Zellen darstellt.Erst wenn dieser Blutfaserstoff (Schutzhülle gegen Fresszellen) durch die Makrophagen aufgelöst wird, können die Killerzellen unseres Körpers den Tumor zerstören. Dazu ist aber ein intaktes, gut gerüstetes Immunsystem erforderlich !

 

 

 


 

 

Entartete Zellen findet man in jedem gesunden Körper !

 

Dr. Michael Williams, Dozent und bekannter Immunologe hat festgestellt, dass sich unter normalen Umständen in unserem Körper jederzeit zwischen 100 und 10.000 solcher entarteter Zellen bewegen, die jedoch von enzymgesteuerten Antikörpern rasch vernichtet werden. Bei einem Menschen mit geschwächtem Immunsystem docken diese entarteten Zellen an einem Organ an und bilden eine Fibrinschicht (Schutzschicht). Die Antikörper können dadurch diese entarteten Zellen nicht mehr finden und somit auch nicht bekämpfen. Dadurch können sie sich ungehindert ausweitenund dann beginnen ernst zu nehmende Probleme!

 

 

 


 

 

 

EINE SENSATION !

Die Abwehrkräfte können bis 700 % gesteigert werden !

 

Dr. A.E. Leskovar berichtete, dass durch die Einnahme entsprechender Enzyme in kürzester Zeit die Zahl der

  • Makrophagen um 700%

  • anderer Killerzellen sogar um 1300%

erhöht werden.

 

Deshalb kann mit größter Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass Menschen mit einem starken Immunsystem grundsätzlich keinen Tumor bekommen!

 

(Dabei ist zu berücksichtigen, dass Krankheiten verschiedenster Art auch in psychischen Belastungen ihre Ursache haben können)

 

Verschiedene europäische Ärzte haben bei der Tumorbenadlung mit Enzymen im Frühstadium schon sehr große Erfolge erzielt. Teilweise konnte das Wachstum von Tumoren

zum Stillstand gebracht werden. Enzymtherapien können durch orale Einnahme oder Injektionen direkt in den Tumor erfolgen.

Sollte es der Fall sein, dass ein krankes Organ nicht mit Injektionen erreicht werden kann, so können Enzyme auch über den Verdauungstrakt bzw. Magen-Darm-Kanal

zugeführt werden.

 

 

 


 

 

Bessere Wirkung als die Chemotherapie !

 

Dr. Chin Po Kim, ein hochangesehener Wissenschaftler und auch international anerkannter Immunologe, hat im Hinblick auf Enzymtherapien ebenfalls sehr positive Entdeckungen gemacht. Bei Tumorpatienten die Enzyme einnahmen, ermittelteer eine Gesamtsterblichkeitsziffer von 23 %. Bei Patienten, die mit den herkömmlichen Chemo- und Strahlentherapien behandelt wurden, konnte dieselbe Sterblichkeitsrate festgestellt werden, jedoch mit dem gravierenden Nachteil, dass diese Behandlungsmethoden massive Nebenwirkungen mit sich brachten.

 

Europäische Wissenschaftler haben in vielen Studien klar bewiesen, dass die Einnahme von Enzymen begleitend zur Chemo- bzw. Strahlentherapie große Vorteile

mit sich bringt. Auf der einen Seite wird durch diese begleitende Enzymtherapie die Ansprechrate bei Patienten mit herkömmlichen Chemo- und Strahlentherapien erhöht

und andererseits werden die Nebenwirkungen erheblich reduziert. Die biologische Krebstherapie hat also allemal ihre Vorteile, ob als selbständige Therapie oder

Zusatztherapie.

 

 

 


 

Chronische Gelenkschmerzen - Enzyme sehr hilfreich !

 

Im Laufe der letzten Jahre wurde die Enzymbehandlung - grundsätzlich wird die orale Einnahme bevorzugt - bei Rheumatismus und Arthritis und auch anderen Erkrankungen umfassend erforscht. Der österreichische Professor für Medizin, Dr. Georg Klein, u.a. haben ebenfalls ausführlich über den positiven Einsatz von Enzymen und deren enorme Heilwirkung bei Rheuma und Arthritis berichtet.

 

Der große Vorteil wiederum: Eine wirkungsvolle Therapie ohne die bekannten schädlichen Nebenwirkungen der chemischen Medikation!

 

Es wurde auch eine multi-zentral kontrollierte Studie über Enzymbehandlungen bei Rheumatismus, Arthritis, Gelenkserkrankungen durchgeführt, an der sich 141 Ärzte beteiligt

hatten. In verschiedenen medizinischen Zeitschriften wurden die großen Erfolge dieser Behandlungsform veröffentlicht. Diesen Berichten zufolge wurden insgesamt 1004

Patienten mit Enzymkombinationen behandelt. Je nach Krankheitsbild hat sich der Zustand bei 76 Patienten bis zu 96% gebessert, bei den anderen weniger. Die

Gelenkschwellungen und Steifheit der Gelenke konnten reduziert werden. Ebenfalls konnte der Verschleiß der Gelenke verlangsamt oder ganz gestoppt werden.

 

 

 


 

Herz- Kreislauferkrankung

 

Bei nachangeführten Gefäß- und Kreislauferkrankungen konnten durch ergänzende Enzymgaben ebenfalls sehr gute Reaktionen festgestellt werden.

  • Koronare Herzerkrankung

  • Arteriosklerose (teilweiser Abbau)

  • Thrombose

  • Venenentzündung

  • Ödeme

  • ausgeprägte Krampfadern usw.

  • Durchblutungsprobleme verschiedenster Art, die die Funktion lebenswichtiger Organe, wie Gehirn, Lunge, Nieren und Leber beeinträchtigen.

 

Dr. J. Valls-Serra, Professor für Medizin in Barcelona hat festgestellt, dass bei derartigen Gesundheitsproblemen die Einnahme entsprechender Enzyme wirkungsvoller ist, als alle anderen bisher angewandten Methoden, sei es die Einnahme von Antigerinnungsmittel, oder Mittel zur Gefäßerweiterung u.a.m. Im Gegensatz zu den Enzymgaben, kommen bei der schulmedizinischen Behandlung noch die gravierenden Nebenwirkungen der chemischen Medikamente erschwerend hinzu

 

Dr. Max Wolf, war früher Professor für Medizin an der Fordham University. Er hat über eine Testreihe an 347 Patienten mit Herz-Kreislaufproblemen berichtet. Nach der Einnahme bestimmter Enzyme waren 87 % der Patienten ganz oder fast frei von Beschwerden.

 

Dr. H. DENCH, österreichische Professor für Medizin, hat ähnliche Tests an Patienten mit Blutgerinnseln durchgeführt und sehr positive Ergebnisse festgestellt. Bei 93 % der Patienten hat sich der Gesundheitszustand nach der Enzymtherapie erheblich verbessert.

 

Dr. Karl Maehder ist ein deutscher Wissenschaftler. Auch er berichtete ebenfalls über eine großangelegte Studie mit 216 Patienten, die an verschiedenen Erkrankungen der Venen, wie z.B. Ödemen und Krampfadern litten. Nach einer speziellen Enzymtherapie wurden 94 % der Patienten gesund. Bei den anderen konnte zumindest eine erhebliche Besserung und auch Linderung der so belastenden Symptome festgestellt werden.

 

 


 

Venenleiden, ein "Kinkerlitzchen?"

 

Viele Menschen leiden an den nachangeführten Symptomen:

  • teils brennende, bohrende Schmerzen in den Beinen

  • das wechselweise Hitze- und Kältegefühl

  • Mündigkeit in den Beinen

  • geschwollenen Knöchel

  • Krampfadern

  • mangelhafte Durchblutung,

also Symptome, die immer mehr das Stehen, Gehen und Sitzen behindern und teilweise arge Schmerzen verursachen.

 

 

Weiters hat die Wissenschaft festsgestellt:

  • Rund die Hälfte der Menschen zwischen 20 und 70 Jahren in den "zivilisierten Industriestaaten Europas" leiden an leichtgradigen Beschwerden des venösen Gefäßsystems

  • Ungefähr jeder 7. dieser Altersgruppe ausgeprägte Formen von Krampfadern hat

  • und ca. jeder 9. an chronischen Venenleiden erkrankt ist.

Einer Statistik zufolge sterben allein in Deutschland jedes Jahr rund 25.000 Menschen an Venenthrombose - Lungenembolie.

 

Der Großteil dieser Leiden ließe sich bei rechtzeitiger Einnahme der richtigen Enzyme verhindern. Wenn sich aber schon Thromben in den Venen festgesetzt haben, gibt es ernsthafte Schwierigkeiten, denn diese lassen sich auch mit noch so vielen Enzymen nicht mehr herauslösen und ableiten. Die Vene ist an dieser Stelle verschlossen und die Operation steht an!

 

Enzyme sollen also rechtzeitig, am besten vorbeugend eingenommen werden, nicht erst im Endstadium von Krankheiten!

 

 

 


 

 

Der enorme Nutzen und die Wichtigkeit der Enzyme

 

Weltweit anerkannte Mediziner und Wissenschaftler haben durch klinische Tests und Studien den enormen Nutzen und die Wichtigkeit der Enzyme für die Gesundheit hundertfach belegt. Doch die Pharmakonzerne haben es mit Unterstützung auf höherer Ebene geschafft, die großflächige und rasche Verbreitung dieser wichtigen Erkenntnisse für die Gesundheit der Menschen zu verhindern.

 

Stellen Sie sich vor, innerhalb von ein paar Jahren würden rund 70% der Patienten gesund werden. Das würde für die Pharmakonzerne den Ruin bedeuten und das wissen sie!

 

Ist das vielleicht die Antwort auf die Frage, warum wir in der heutigen, medizinisch hoch technisierten Zeit mit "besten Medikamenten" immer mehr Kranke haben?

 

Ein Beispiel gefällig zum Umsatz?

Allein in der Schweiz werden pro Jahr für über 70 Millionen Franken nur Abführmittel verkauft. Für jedes "Weh-Wehchen" gibt es ein Medikament - also Tausende, von denen die meisten nur die Symptome bekämpfen, aber keine Heilung bringen. Wenn man das zu Ende rechnet, kommt man auf schwindelerregende Zahlen und versteht vielleicht, warum wir in dieser "modernen" Zeit soviel kranke Menschen haben. Das Geschäft mit der Krankheit ist nun einmal sehr einträglich und es blüht nur, solange die Menschen krank sind.

 

Zweifellos ist die Pharmazie in verschiedensten Bereichen (insbes. in der Notfallmedizin sehr wichtig und ein großer Segen für die Menschheit. Aber es gibt auch andere Bereiche, wo deren Einsatz nicht erforderlich wäre.

 

Die Liste der Beispiele bei der Behandlung und Heilung von Krankheiten mit Enzymen, Spurenelementen, Mineralstoffen, Vitaminen könnte unendlich fortgesetzt werden.

 

Jeder einzelne muss für sich entscheiden, auf welche Art und Weise er seinen Körper gesund zu erhalten, oder die Gesundheit wieder herzustellen versucht.

 

 


Ausführliche Informationen erhalten Sie im:

 

Medizinischen Institut der Gesellschaft

 

für Orthomolekulare Medizin und Naturheilkunde e.V.

 

Leitung: Dozent Thaddäus ERNST, Heilpraktiker

Psychologe (USA) 
Berufsverbände BDHN, VFH

 

 

D-88131LINDAU / B,Tannhofweg 18

Telefon: 0049 (0)8382 297844

Telefon: 0049 (0)8382 28301

Fax: 0049 (0)8382 297844

Internet: www.gesundheit-lindau.de

 

Telefonische Beratungen sind kostenfrei!

Login Form

Wer ist online

Aktuell sind 2 Gäste und keine Mitglieder online

Besucher

United States 62%United States
Austria 15.1%Austria
Germany 15.1%Germany
China 1.2%China
Albania 1.2%Albania
Spain 1.2%Spain
Liechtenstein 1.2%Liechtenstein
New Zealand 1.2%New Zealand
United Kingdom 1.2%United Kingdom

gestern: 3
diese Woche: 12
letzte Woche: 30
dieser Monat: 73
letzter Monat: 79
Total: 174515
Visitor heat map tracker, live visitor tracking, real time visitor counter