Bypass-Operation - oder CHELAT – THERAPIE,

eine von Naturärzten und Heilpraktikern angewandte, erfolgreiche Heilmethode!

 

 

  • ohne Narkose

  • ohne Skalpell

  • ohne Schmerzen

  • ohne operatives Risiko

 

Die Chelat-Therapie ist eine der wirkungsvollsten „Generalreinigungen“ des menschlichen Körpers, insbesondere des arteriellen Systems, eine intravenöse und unkomplizierte , aber von der Schulmedizin ignorierte Behandlungsmethode bei Herz-Kreislauferkrankungen, Arteriosklerose, Durchblutungsstörungen usw.

 

Über 5 Millionen erfolgreiche Chealtbehandlungen bei zum Großteil schweren Erkrankungen sprechen für den Erfolg dieser einfachen und schonenden Heilmethode. Die übliche und globale Argumentation dern unsiversitären Medizin , die Chelat-Therapie sei zu wenig erforscht, kann mann so nicht gelten lassen, denn die Effektivität und heilende Wirkung der Chelat-Therapie ist durch Millionen geheilte Patienten und viele Klinische Studien exakt belegt worden.

 

 

Nicht umsonst schrieb der Nobelpreisträger Lininus Pauling einmal: "Die EDTA Chelat-Therapie macht mir als Chemie- und Medizinforscher Sinn. Sie hat eine vernünftige wissenschaftliche Basis und die Beweise für ihren klinischen Erfog scheinen stark zu sein.

 

 

 

Wirkung - Vorteile der Chelat-Therapie:

  • eine wirkungsvolle Alternative zur Bypass-Operation

  • hilft das gesamte Arteriensystem (Ablagerungen) zu reinigen, während der Bypass nur einen kleinen Teil der erkrankten Gefäße umgeht, der Rest des Arteriensystems aber unbehandelt bleibt

  • keine Narkose – auch sie ist immer ein Risiko

  • kein Skalpell – keine Gewebeverletzungen am Körper

  • schmerzfrei, sicher, am ganzen Körper wirksam

  • keine der sonst üblichen Nebenwirkungen

  • ohne operatives Risiko

  • ambulante Behandlung

  • ohne Stress und Aufregung, Angst

  • hilft atherosklerotische Ablagerungen abzubauen

  • Beseitigung von Herzrhythmusstörungen

  • wirkt Blutdruck senkend

  • niedrigere Cholesterinwerte im Blut

  • niedrigere Insulindosen bei Diabetikern

  • fördert die Durchblutung erheblich (z.B. bei Durchblutungsstörungen)

  • unterstützt Verbesserung der Sehfähigkeit (Gr.Star, Diabetiker)

  • Verbesserung von Gedächtnis- und Konzentrationsfähigkeit

  • fördert den Haarwuchs, vermindert Haarausfall

  • wirkt Potenz fördernd (bessere Durchblutung)

  • Aufhellung von Altersflecken

  • kosmetische Veränderungen – jugendlichere Erscheinung u.a.

  • bei allgemein schlechtem Gesundheitszustand.

 

Warum diese breit gestreute Wirkung? Weil alle 100.000 Kilometer Arterien, Venen, Kapillargefäße, auch Zellen und Organe gereinigt und gleichzeitig mit den erforderlichen Vitaminen Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt werden! Dies erfolgt entweder durch Beimengung der Mikronährstoffe in hoher Konzentration zur EDTA-Infusion oder mit separater Infusion im Anschluss an die reine EDTA-Infusion.

 

 

In jedem Land sterben zu viele Menschen an den Folgen verstopfter Gefäße, Herzinfarkt, Schlaganfall, aber auch den Folgen unnötiger Bypass-Operationen und vermeidbarer Amputationen. Das muss nicht mehr sein!

 

 

 

Die Chelat-Therapie, deren Wirkprinzip und Effizienz durch neueste Arbeiten von Dr. A. Zechmeister, Masaryk-Universität, Brünn, völlig zweifelsfrei belegt werden konnte, hat in Europa und Amerika Millionen Menschen Gesundheit und Leben erhalten, auch wenn diese Tatsache von der universitären Medizin ignoriert wird.

 

 

 

In diesem Zusammenhang sei doch die Frage gestattet: Warum lehnen denn manche Ärzte und Herzspezialisten eine Bypass-Operation an sich selbst strikte ab und lassen sich still und heimlich in einer weit entfernten Chealt-Klinik oder Naturheilpraxis behandeln? Solche Fälle gab und gibt es genügend, werden aber der Öffentlichkeit verschwiegen, weil das die Glaubwürdigkeit der Schulmedizin in manchen Bereichen sehr in Frage stellen würde. Es ist eine alte Tatsache, dass viele Ärzte nicht „jene Medizin einnehmen wollen, die sie den Patienten verordnen!"

 

 

 

Wer an den Folgen arteriosklerotischen Ablagerungen / Durchblutungsstörungen leidet, wird sich irgendwann entscheiden müssen: Leben oder sterben, Bypass-Operation, Angioplastie, oder die ungefährliche und wirkungsvolle Chelat-Therapie. Für manche Menschen ist auch eine Umstellung der Lebens- und Ernährungsgewohnheiten notwendig, denn gesunde Kost, Enzyme, Vitamine, Mineralstoffe undBewegungsind wichtige Faktoren für Gesundheit.

 

 

 

 

Die richtige Therapie in Anspruch nehemen!

 

Wem eine Bypass-Operation empfohlen wird, tut gut daran, sich vorher genau über die Effizienz und Auswirkungen aller möglichen Verfahren gründlich zu informieren. Danach wird ihm die richtige Entscheidung, ob Bypass-Operation, Angioplastie oder Chealt-Therapie, nicht mehr schwer fallen.

 

 

 

Die meisten Patienten haben nach der Bypass-Operation vielerlei Beschwerden und bis sich diese einigermaßen gelegt haben, steht möglicherweise schon die nächste Operation an. Chelat-Patienten kennen diese langwierigen Neben- und Nachwirkungen nicht. Ganz im Gegenteil - sie fühlen sich nach der Therapie gesund und fit. (Tausende Patientenbeispiele)

 

 

 

Chelat-Therapie - Heilung auch bei hoffnungslosen Fällen:

 

Die Chelat-Therapie hat sich innerhalb der letzten Jahrzehnte in den Vereinigten Staaten und auch Deutschland als wirkungsvollste Heilmethode bei Herz-Kreislauferkrankungen wie Arteriosklerose, Angina pectoris, Bluthochdruck, Herzrhytmusstörungen, Durchblutungsstörungen und ähnlichen Beschwerden erwiesen. Beweis dafür sind über 5Millionen geheilte Patienten, von denen viele durch die Krankheit schon so geschwächt waren, dass sie dauernd auf fremde Hilfe angewiesen waren und von der Schulmedizin als "hoffnungslose Fälle" eingestuft und aufgegeben worden waren. Bei einem Großteil dieser Patienten und auch solchen, die nach Schlaganfällen mit Muskelschwächen im Rollstuhl waren,konnte der Gesundheitszustand dank Chelat-Therapie soweit hergestellt werden, sodass sie sich wieder selbst versorgen, ja zum Teil sogar wieder beschwerdenfrei ins Berufsleben zurück kehren konnten. (Dafür gibt es genügend Patientenbeispiele)

 

 

Dies gilt auch für viele andere Beschwerden, wie zum Beispiel bei Diabetes und den folgenschweren Durchblutungsstörungen. Dr. Alfred Soffer, damals Direktor im Rochester General Hospital und außerodentlicher Professor für Medizin an der Northwestern University Medical School, veröffentlichte 1964 eine in Zusammenarbeit mit anderen Kollegen erstellte Abhandlung über die Chelat-Therapie. In dieser 163 Seiten umfassenden Dokumantation berichteten diese Ärzte von Patienten mit Geschwüren, Gewebezerstörungen, Gangränen und brandigen Fußzehen, denen durch EDTA (Chelat-Therapie) eine Amputaiton erspart blieb.

 

Dieses Therapieverfahren ist also auch bei Patienten mit Diabetes, deren untere Extremitäten durch unzureichende Durchblutung geschädigt sind, besonders viel versprechend.

 

 

 

Ein Patientenbeispiel gefällig?

Ein 67 Jahre alter Mann, stark fortgeschrittene Arterioskleros, starke Durchblutungsstörungen, Geschwüre an den unteren Extremitäten. Nach 20 Chelat-Behandlungen waren die Geschwüre und offenen Wunden verheilt.

 

 

Hunderte derarige Patientenbeispiele (Studien) mit immer übereinstimmendem positiven Genesungsverlauf, wurden von anerkannten Wissenschaftlern zusammen gefasst. In vielen amerikanischen Nationalbibliotheken ist genügend Literatur vorhanden und auch Hunderte von Referenzen, die auf den therapeutischen Nutzen der Chelat-Therapie hinsweisen.

 

 

Die Chelat-Therapie (EDTA) entpuppte sich zur Wundertherapie!

In den Jahren von 1950 bis 1956 erlebte die Chelat-Therapie (EDTA) ein wahren Höhenflug, hochgelobt zu einer an Wunder grenzenden Behandlungsmethode. Alle amerikanischen und auch ausländischen medizinischen Fachzeitschriften waren gefüllt mit übereinstimmenden Erfolgsberichten von verschiedensten Ärzten und Wissenschaftlern. Alle ankerkannten Wissenschaftler beteiligten sich am Rennen um Popularität und rühmten die Erfolge der Chelat-Therapie bei Arteriosklerose und anderen damit verbundenen Herz-Kreislauferkrankungen. Man hatte die Problemlösung für Herz-Kreislauferkrankungen, Durchblutungsstörungen usw. gefunden. Die Kliniken und Herzzentren waren voller Erwartung und Tausende Patienten wurden auf einfache und ungefährliche Art und Weise von ihren Krankheiten erlöst. Es kam jedoch ganz anders.

 

 

Die Chelat-Therapie und ihr "künstlich erzeugter" Niedergang!

Dr. John G. Gibson aus Philadelphia perfetkionierte in den 60er Jahren die Herz-Lungenmaschine. Dadurch wurden Operationen am offenen Herzen, somit auch die Bypass-Operation möglich.

 

Das war im Gegensatz zu der einfachen und ungfährlichen Chelat-Therapie, über Nacht die alles übertreffende Sensation! Die Bypass-Operation zog die Aufmerksamkeit der Fernsehreporter auf sich und Kamerateams wurden in den Operationssaal eingeladen. Die Herzchirurgen wurden somit zu den absoluten Stars eines aufwendigen, dramatischen, aber auch sehr profitablen Verfahrens. Diese geschickte Propaganda, in der die Risiken und häufigen Todesfälle der Öffentlichkeit verschwiegen wurden, verfehlte ihre Wirkung nicht. Vermehrt wurden Bypass-Operationen durchgeführt. Kardiologen und Krankenhäuser schlugen Kapital aus diesem neuen Spezialgebiet und mit dem Segen medizinischer Institutionen und kostenfreier Werbung in verschiedenen Medien verdienten sie Millionen von Dollars. Und daran hat sich bis heute nicht viel geändert.

 

Diese Entwicklung der pharmazeutischen Machtpropaganda war dann auch der Todesstoß für die Chelat-Therapie im schulmedizinischen Bereich! Ihr Glanz, ihr Ruhm verblasste schlagartig, denn es gab etwas Dramatischeres, weit Gefährlicheres, Aufsehen erregendes, nämlich die Bypassoperation, ein Flickwerk, mit dem man berühmt und reich werden konnte! Aber als Heiltherapie gibt es nach wie vor nichts Besseres und Wirksameres als die Chelat-Therapie. Die einfache, schonende, ungefährliche und so wirkungsvolle Chelat-Therapie wurde aber schlagartig von der Schulmedizin und Phamra-gesteuerten Wissenschaftlern kaum mehr beachtet und obwohl vorher von denselben hochgelobt, danach negativ beurteilt, in Verruf gebracht, oder bestenfalls tot geschwiegen. Warum denn nur?

 

 

Dr. E.W. Mc Donagh hatte x-tausend Krankengeschichten von zuvor hoffnungslos Kranken , aber dann durch die Chelat-Therapie genesenen Patienten zusammen getragen. Er klagte damals: "Es ist ein Verbrechen, dass diese bahnbrechende Behandlung von Herzkrankheiten, Schlaganfällen, Diabetes, der Öffentlichkeit absichtlich vorenthalten wird."

 

 

Warum diese plötzliche Meinungsänderung - Vorenthaltung?

Den normal denkenden Menschen muss es doch verwirren, wenn das "Wunder-Heilmittel" Chelat-Therapie (EDTA) der 50er Jahre vom selben Personenkreis zuerst hochgelobt, ein paar Jahre später aber als "Schwindel, mangelhafte, fehlerhafte Untersuchungen, schlechte Wissenschaft" bezeichnet wird. .

 

Bei derartigen Widersprüchen erscheint es immer sinnvoll, die Spur des Geldes zu verfolgen. Bei der Möglichkeit viel Geld zu verdienen, kann die Auswahl und Vermarktung einer Behandlung sehr Ausschlag gebend sein. Dies sowohl in der Medizin, als auch bei anderen konkurierenden Bereichen. Das Geschäft mit den Herz- Kreislaufkrankheiten begann zu blühen! Mit der Bypass-Operation wurde in den 60er Jahren eine Methode gefunden, mit der man berühmt und reich werden konnte, mit der Chelath-Therapaie hingegen nur bekannt.

 

 

Betrachten wir allein die Bypass-Industrie; sie hat viele Nutznießer! In erster Linie der Chirurg mit hoch dotierten Honoraren, das Operationspersonal, Anästhesisten, Radiologen, Krankenhausverwaltung usw. - also ein riesiger Industriezweig , dutzende Spezialisten in jeder Klinik leben davon und das nicht schlecht. Das ist soweit gut und recht! Wenn man aber diesem finanziellen Riesenaufwand den Naturarzt / Heilpraktiker und die wirkungsvollere Chelat-Therapie gegenüber stellt, die nicht einmal 10% dieser Kosten in Anspruch nimmt, die weit weniger gefährlich ist und wesentlich größere Heilungserfolge zu verbuchen hat, wirft dies doch einige Fragen auf.

 

Könnte es sein, dass die Pharmazie und ihre Verbündeten vielleicht aus "Konkurrenzgründen" eine bewährte und vorher vom selben Personenkreis hochgelobgte Heilmethode (Chealt-Theraapie) in Verruf bringen, ungerechtfertigter Weise die Menschen davor abschrecken? Oder könnten drohender Verdienstentgang, das Fehlen von Millionen Herz-Kreislauf-Patienten (u.a.) am Absatz- und Umsatzmarkt der Pharmazie / Schulmedizin, Motiv für diese Vorgangsweise sein? Genesene Patienten brauchen eben keine Medikamente, aufwendige medeizinische Verfahren mehr!

 

Und das wiederum wirft die Frage auf: Woher soll dann das Geld für die Nutznießer der Bypass-Industrie kommen und woher nehmen diese so schnell ein Ersatzeinkommen in mehrstelliger Milliardenhöhe für z.B. nicht mehr benötigte Herz- Kreislaufmedikamente, kaum mehr notwendige Bypass-Operationen?

 

Wielleicht kann man unter diesem Aspekt die gut getarnten Widersprüche der Pharmazie/Schulmedizin besser verstehen. Wer dazu aber noch um die engen Verflechtungen zwischen Pharmazie - Schulmedizin - Politik - Krankenkassen - Ernährungsindustrie Bescheid weiß, der wundert sich über nichts mehr. Naturheilverfahren sind nun einmal bei weitem nicht so "ertragreich" wie der Verkauf chemischer Medikamente, die Anwendung komplizierter Verfahren und vielleicht deshalb für die universitäre Medizin uninteressant.

 

Naturheilverfahren hingegen sind einfach, schonend, kostengünstig, von Idealismus geprägt und auf Heilung ausgerichtet, im Gegensatz zur Schulmedizin, die in erster Linie auf Symptombekämpfung- unterdrückung abzielt, die Krankheit aber bestehen bleibt oder sich ausweitet.

 

Stichwort Krankenkassen! Warum bezahlt die Krankenkasse z.B. in Österreich eine Bypass-Operation, ein Flickwerk, das nur einen kleinen Teil der verengten Gefäße umgeht, aber nicht die viel effektivere, schonende Chealt-Therapie, die die gesamten Blutgefäße (ca. 100.000 Kilometer) reinigt und nur ca. 10% der Bypass-Operation kostet? Sie sehen, es gibt also viele Möglichkeiten, die Menschen bei der Inanspruchnahme der medizinischen Versorgung zu lenken; eine davon ist die finanzielle. So einfach ist es, durch Verweigerung der Kostenübernahme der staatlichen Krankenkassen für Naturheiltherapien, die Patienten inderekt an die Schulmedizin zu binden. Somit sind wir wieder beim Verbündeten-Quintett gelandet.

 

Eines steht aber fest: Wüssten die Menschen um die tatsächlichen Hintergründe der Chealt-Therapie, ihrer Wirkung, ihrer Unterdrückung und Rufschädigung durch Pharmazie/Schulmedizin und deren Verbündeten Bescheid, würde die Chelat-Therapie heute wieder den selben Höhenflug erleben, wie damals in den 50er Jahren. Die Chelat-Therapie hat eine vernünftige wissenschaftliche Grundlage und wurde lange von jenen hochgelobt, die sie anschließend vielleicht aus Profit- Profilierungsgründen verdammt haben. Wie heißt es so schön? "Das Geld regiert die Welt!"

 

Über 5 Millionen, zum Teil schwerst Kranke und von der Schulmedzin schon "aufgegebene" Patienten, die aber mittels Chelat-Therapie geheilt wurden, sprechen eine deutliche und ehrliche Sprache. Der Erfolg lässt sich also nicht leugnen!

 

 

 


Für weitere, unverbindliche Informationen wenden Sie sich an das

 

 

 

Medizinische Institut der Gesellschaft

 

 

für Orthomolekulare Medizin und Naturheilkunde e.V.

 

Leitung: Dozent Thaddäus ERNST, Heilpraktiker

Psychologe (USA) 
Berufsverbände BDHN, VFH

D-88131LINDAU / B,Tannhofweg 18

Telefon: 0049 (0)8382 297844

Telefon: 0049 (0)8382 28301

Fax: 0049 (0)8382 297844

Internet: www.gesundheit-lindau.de

 

Telefonische Beratungen sind kostenfrei!

Login Form

Wer ist online

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

Besucher

United States 52.6%United States
Germany 24.5%Germany
Austria 10.5%Austria
Switzerland 3.5%Switzerland
Bosnia And Herzegovina 3.5%Bosnia And Herzegovina
Egypt 1.7%Egypt
China 1.7%China
Belgium 1.7%Belgium

heute: 1
gestern: 2
diese Woche: 13
letzte Woche: 18
dieser Monat: 34
letzter Monat: 90
Total: 174833
Visitor heat map tracker, live visitor tracking, real time visitor counter